· 

Wie du deinen Körper annehmen und lieben kannst

Wie du es schaffst, deinen Körper anzunehmen und zu lieben

Im heutigen Beitrag sprechen wir über deinen Körper: wie du zu ihm stehst und wie du ihn annehmen und lieben lernen kannst.

 

Dazu gehen wir einen etwas ungewöhnlichen Weg. Was das mit Designern, Massenware, 90 Grad Waschprogramm und Selbstfürsorge zu tun hat?

 

Lass dich überraschen! Aber Vorsicht: du könntest ein völlig neues Körpergefühl entwickeln!

 

Wie immer zum Lesen & Hören!


Wie stehst du zu deinem Körper?

Magst du ihn so wie er ist, oder gibt es da noch eine ganze Menge Optimierungsbedarf?

Schaust du ihn gerne in Kleidung an? In Unterwäsche? Nackt?

 

Wie würdest du ihn beschreiben? Beginnst du mit seinen Vorzügen oder fallen dir nur die Mängel auf?

Nimmst du ihn täglich wertschätzend wahr, oder nur dann wenn er nicht so funktioniert wie er soll (krank, Schmerzen,…) oder sein Aussehen ändert?

 

Die fehlende Liebe zum eigenen Körper und das ständige Vergleichen und Optimieren ist immer wieder Thema bei meinen Kundinnen. Deshalb möchte ich dir im heutigen Beitrag einen neuen und vielleicht ein wenig ungewöhnlichen Blickwinkel vorschlagen.

 

Bist du bereit für dieses Experiment? Wunderbar!

 

Erinnere dich an das letzte Mal, als du dir ein wirklich schönes, hochwertiges und teures Kleidungsstück gekauft hast. Vielleicht war es ein Mantel von einem bekannten Designer,  eine hochwertige Seidenbluse, eine Luxustasche oder die bekannten Schuhe mit der roten Sohle.

 

Wie hast du dieses neue Stück behandelt? Hast du es mit großer Freude nach Hause getragen, ihm einen schönen Platz in deinem Heim gegeben, wo es bestmöglich geschützt ist und bist mehrmals hingegangen um es anzuschauen? Bestimmt hast du es auch stolz deinen Freundinnen präsentiert und wahrscheinlich sogar (mindestens) ein Foto auf Social Media gepostet. Was hast du getan, damit du es möglichst lange hast?

 

Hast du ein gutes Bild und konntest dir dieses Gefühl von Freude und Wertschätzung zurückholen?

Perfekt! Behalte dir dieses Gefühl bei, wir brauchen es später noch.

 

Dein Körper als Kleidungsstück

Nun stell dir vor, dein Körper ist das eine Kleidungsstück, das du für dieses Leben bekommen hast. Du konntest es dir zwar nicht aussuchen, aber es ist perfekt für dich gemacht.

Dieses Kleidungsstück ist sehr wertvoll und muss ein ganzes Leben lang halten, du kannst es nicht ersetzen oder austauschen und wenn möglich auch am Ende der Tragezeit noch gut erhalten sein – eben mit ein paar Alterungsspuren.

 

Wie könntest du das erreichen? 

Hier ein paar Tipps:

Erkenne den Wert seiner Einzigartigkeit

Schaust du dir hin und wieder Modestrecken in Magazinen oder online an? Bei sehr vielen Outfits denke ich mir: „Damit würde ich mich nie auf die Straße trauen.“ Oder „Mein Gott ist das hässlich.“ Und trotzdem werden diese Stücke gefeiert und zu hohen Preisen verkauft, weil sie vom großartigen und hochgepriesenen Designer XY gemacht wurden. Sie sind auch deshalb so teuer, weil es Einzelstücke sind, das heißt nur du trägst dieses ganz besonders Stück.

 

Was sagst du zu dem Gedanken, dass auch dein Körper von einem großartigen Designer exklusiv für dich gefertigt wurde? Welchen Namen du diesem Designer auch immer geben magst: Das Leben, Universum, die Gene, Gott, Buddha,…. Völlig egal. Aber dieser Designer ist hervorragend und er macht jedes Stück nur ein Mal. Manchmal sind die Stücke nicht ganz praktisch, weil sie vermeintliche Fehler haben – aber diese sind genauso gewollt, sie sind das Besondere an diesem Stück.

 

Nun gibt es Modelle dieses Designers, die den Massengeschmack treffen, die jedem gefallen und die jeder haben möchte. Aber das ist Massenware. Die hat der Designer nur gemacht um ein bisschen zu üben. Die wirklich guten Stücke, sind die, deren Schönheit vielleicht erst auf den zweiten Blick erkennbar sind. Die etwas ganz Besonderes haben, die vielleicht ein bisschen größer oder kleiner sind als die Norm, die Ecken und Kanten haben oder einen ungewöhnlichen Farbverlauf. Das sind die wirklich wertvollen Stücke.

 

Wenn du deinen Körper als dieses ganz spezielle, einzigartige Designerstück betrachten kannst, das es nur ein einziges Mal gibt und deren Schönheit vielleicht nicht jeder versteht, weil sie so besonders ist – willst du dann wirklich lieber Massenware tragen? Trägst du diesen Körper nicht eher mit Stolz und Selbstvertrauen, weil nur ganz wenige Menschen ein ähnliches Meisterwerk haben?

Präsentierst du es besonders schön, indem du es nett verpackst? In Röcke, Kleider, Bikinis… die dir gefallen? Die sich gut anfühlen, bequem und gleichzeitig stylisch sind auch wenn sie vielleicht gerade nicht dem allgemeinem Modegeschmack entsprechen?

 

 

Wie trittst du mit diesem Gefühl der Welt gegenüber? 

Die Wichtigkeit guter Pflege

Damit dir dein Designerstück Körper lange gut erhalten bleibt, ist es wichtig, dass du gut darauf schaust.

 

Um zu veranschaulichen was ich meine, nehmen wir als Beispiel eine teure Seidenbluse. Diese wirst du sorgsam mit der Hand waschen und nicht zusammen mit der Kochwäsche in die Waschmaschine stopfen. Vielleicht trägst du sie sogar in die Putzerei und holst sie dann sauber und gebügelt, schön in Plastik verpackt wieder nach Hause. Du wirst nicht die Schmierseife zum Waschen verwenden und sie auch nicht in den hintersten Winkel deines Kastens zusammenknüllen.

 

Bei unserem Körper ist die Analogie zum Waschen im Kochprogramm bei 90 Grad, die Art wie wir Self Care betreiben. Den größten Teil unserer Zeit verbringen wir in Stress und Aktivität, achten wenig auf die Bedürfnisse unseres Körpers und wenn er dann nicht mehr funktioniert (also wie die Bluse schmutzig ist), dann fahren wir 1 Woche auf Urlaub (= 90 Grad Wäsche) um all das wieder loszuwerden, was sich in den letzten Monaten angesammelt hat. Wir erwarten dann, dass unser Körper nach dieser High-Speed-Reinigung wieder erholt, gesund und fit ist und funktioniert.

 

Stell dir vor, du wäschst deine schöne Bluse mit 90 Grad, lässt sie dann noch einen Tag in der Waschmaschine und ärgerst dich dann, dass sie verknittert ist, statt wieder wie neu am Kleiderbügel zu hängen. Bei der Seidenbluse würde es dich stören, dass die Farben verblassen, dass sie ihre Form verloren hat und den Hersteller dafür verantwortlich machen. Klingelt es schon ein bisschen… Nichts anders machen wir mit unserem Körper.

 

Beginne also deinen Körper in regelmäßigen Abständen im Schonprogramm für ganz besonders heikle Stücke zu reinigen: Nimm dir Auszeiten, gönn dir Ruhe, gutes Essen, ausreichend Bewegung – dann behält das gute Stück seine Form und bleibt dir lange erhalten.

Das Gute am Alterungsprozess

Wenn wir ein Lieblingsstück haben, tragen wir es häufig und gerne. Da kann es schon Mal zu ein wenig Abnützung kommen. Aber das macht nichts, das gehört dazu. Jede Falte, jede Schramme, jede Ausbeulung zeugt von einem Leben mit Höhen und Tiefen. Unsere Lieblingskleidung Körper ist kein Ausstellungsstück. Es begleitet uns durch ein aktives Leben. Natürlich können wir kleine Risse stopfen, durch gute Körper- und Gesichtscreme. Wir können auch dafür sorgen, dass sie nicht zu sehr an Form verliert, indem wir auf Ernährung und Bewegung achten. Aber im Endeffekt ist jede Falte ein Zeichen gelebten Lebens – und dafür wurde dieses Kleidungsstück gemacht.

 

Es wurde aus einem sehr guten Material gefertigt, das grundsätzlich eine Haltbarkeitsdauer von bis zu 100 Jahren hat – bei guter Pflege. Zu erwarten, dass es nach 50 Jahren noch wie mit 20 aussieht, beleidigt jedoch den Designer. Es war nämlich immer so gedacht, dass man dem Luxusstück ansieht, wie lange es schon existiert. Es wird mit den Jahren nämlich immer interessanter. Die glatte Oberfläche bekommt Struktur, das gibt Charakter. Die Farbe verändert sich, dadurch bekommt es Abwechslung -einen neuen Look. Natürlich kannst du das Stück künstlich konservieren – aber ganz ehrlich, das ist Pfusch und man sieht es immer. 

Genieße die Veränderungen deines Designerkörpers, denn genau dafür ist er gemacht.

Jeder Körper ist perfekt und einzigartig

Wenn du also ab sofort durch die Straßen gehst und dich mit anderen vergleichst, denke dir: "Das ist auch ein sehr schönes Designerstück, genauso wie meines." Finde die Besonderheiten in der Machart, dem Material und der Form und freue dich, dass es dieses Luxusstück, dass du hast, in so vielen Varianten gibt und keines einander gleicht – denn das ist das besondere an unserem Körper. Jeder ist auf seine Art perfekt und einzigartig– wir müssen es nur erkennen.

 

 

Wie findest du diesen Blickwinkel? Ich hoffe, ich habe dich ein wenig zum Schmunzeln und Nachdenken gebracht. Und vielleicht sogar dazu, deinen Körper als das wunderschöne Designerstück zu sehen, dass es ist.

 

Falls du gerne Unterstützung beim Erkennen des Wertes, der Pflege oder Präsentation deines Einzelstückes hättest – ich bin für dich da. Kontaktiere mich für ein Erstgespräch und lass uns die Besonderheit deines Stückes finden. Hier findest du meine aktuellen Angebote.

 

Hat dir dieser Artikel weitergeholfen? Ich freue mich auf dein Feedback und deine Meinung dazu!

Alles Liebe & bis zum nächsten Mal,

Angelika

 

 

Du willst keinen Beitrag verpassen? 

Dann abonniere meinen wöchentlichen Newsletter - ich freue mich!




Kommentar schreiben

Kommentare: 0