Ist es Zeit dein Leben zu ändern? Rückenschmerzen als Alarmsignal

 

Im heutigen Beitrag sprechen wir darüber, warum notwendige Veränderungen so schwer fallen, warum Rückenschmerzen ein wichtiges Alarmsignal sind und wie du deinen Lebensstil langfristig ändern kannst.

 

Wie immer zum Lesen & Hören!


Warum langfristige Veränderung schwer fällt

Denkst du dir manchmal „Ich muss dringend mein Leben ändern, so kann es nicht weitergehen?“

Oder hast du das Gefühl, dass du in einer Sackgasse steckst und gerne einen neuen Weg einschlagen willst, aber du weißt nicht welchen?

Vielleicht hast du auch schon mehrmals versucht, deinen Lebensstil zu verändern, aber bist dann doch wieder im alten Trott gelandet?

 

Keine Sorge – du bist nicht alleine.

 

Veränderungen sind schwer, vor allem wenn wir dadurch alte Gewohnheiten loslassen müssen. Die anfängliche Motivation und Euphorie verpufft schnell im Alltag und bald läuft wieder alles wie gewohnt und wir sind frustriert weil wir es auch diesmal nicht geschafft haben. Ist dir das schone einmal passiert?

 

Was wolltest du ändern? Dich gesünder ernähren? Mehr Sport treiben? Dich weiterbilden um beruflich voranzukommen? Früher Feierabend machen um noch ein Privatleben zu haben?

Alles wunderbare Vorhaben, die leider einiges an Aufwand erfordern, um langfristige und nachhaltige Veränderungen umzusetzen. Der Grund, warum es bisher nicht geklappt hat kann sein, dass der Druck zur Veränderung nicht groß genug war.

 

Wann Veränderung leicht fällt

Wir Menschen ändern uns leider nur, wenn wir müssen. Ein schönes Beispiel ist eine Schwangerschaft. Plötzlich gelingt es auf Alkohol zu verzichten, was früher so schwer war. Oder sich besser zu ernähren, weil es  ja gut für das Baby ist. Das heißt in diesem Fall haben wir einen sehr wichtigen und klaren Grund für die Änderung (und der Zeitraum ist auch absehbar…). Das Gleiche gilt für eine besorgniserregende Diagnose vom Arzt. Wenn uns Risiken, wie Herzinfarkt und früher Tod prognostiziert werden, schmeckt das fette Schnitzerl plötzlich gar nicht mehr so gut und die tägliche Runde im Park wird zum Selbstschutz.

 

Heißt das nun, dass wir auf lebensverändernde Situationen und Prognosen warten müssen, um unser Leben wirklich verändern zu können? Nein! Aber es bedeutet, dass wir einen guten Grund und viel Selbstdisziplin brauchen, um die Anfangsschwierigkeiten zu überwinden und langfristig Veränderungen vorzunehmen. Das Gute ist aber, wenn du die Veränderung konsequent umsetzt und lebst, wird es bald zum neuen „Normal“ und ist fixer Bestandteil deines Lebens.

 

Einen guten Grund, deinen Lebensstil zu verändern findest du leicht – du brauchst nur auf die Signale deines Körpers und deiner Psyche hören. Heute sprechen wir über eines der häufigsten Alarmsignale, die dir dein Körper sendet, um dir zu sagen, dass es Zeit für Veränderung ist. Leider ist es auch jenes Signal, das wir meistens ignorieren…

 

Alarmsignal Rückenschmerzen

Rückenschmerzen zählen zur Volkskrankheit Nummer 1, bestimmt kannst du auch ein Lied davon singen…

Wenig Bewegung, überwiegend sitzende Tätigkeit und falsche Belastung der Wirbelsäule sind ein paar Gründe für die Schmerzen.

Aber wusstest du, dass ein Großteil der Rückenprobleme psychisch sind und mit Stress zusammenhängen? Gerade bei der Chronifizierung von Schmerzen spielt unsere Psyche eine große Rolle.

 

In meine Beratung kommen immer häufiger Menschen, die unter Rückenschmerzen leiden, aber keinen ärztlichen physischen Befund dafür haben. „Es ist körperlich alles in Ordnung“ ist die Auskunft des Arztes, „Sie sollten sich einfach mehr entspannen“. Ein schöner und sicher auch richtiger Rat, aber leider für die meisten Menschen nicht nachvollziehbar.

 

Wie Rückenschmerzen und Stress zusammenhängen

Wenn wir unseren Körper näher betrachten, sehen wir, dass jede Form von psychischer Anspannung, Stress oder Ängsten auch mit einer körperlichen Reaktion einhergeht. Dies verdanken wir unserem Nervensystem, das bereits seit unserer Entstehungsgeschichte unverändert ist und nur ein Ziel hat: unser Überleben zu sichern. Somit wird in Stresssituationen der Parasympathikus des Nervensystems aktiviert, um uns auf Kampf oder Flucht vorzubereiten. Dies bedeutet neben stärkerer Durchblutung der Gliedmaßen, auch eine Anspannung des Muskeltonus. Wird diese Anspannung nicht abgebaut, da das Nervensystem aufgrund von Dauerstress keine Möglichkeit hat sich zu regenerieren, führt es zu schmerzhaften Verspannungen im Bereich der Wirbelsäule. Nun sind wir im Alltag kaum Situationen ausgesetzt, in denen es um Leben und Tod geht, aber leider kann dies unser Gehirn nicht unterscheiden. Das bedeutet, dass auch in Stresssituationen am Arbeitsplatz das Überlebensprogramm aktiviert wird. Die passende Reaktion aus urzeitlicher Sicht wäre also Kampf oder Flucht. Beides ist im Arbeitsumfeld nicht gerne gesehen, und würde vermutlich zum Jobverlust führen, was dann wieder Stress verursacht – ein Teufelskreis…

 

Wie du den Stress-Schmerz-Kreislauf durchbrechen kannst

Es ist wichtig zu erkennen, dass du und dein Lebensstil dafür verantwortlich sind.

Schau einmal ganz ehrlich auf dein Leben und frage dich:

  • Wieviel Stress habe ich täglich?
  • Wie gehe ich damit um?
  • Was tue ich, damit es mir gut geht?
  • Welche Erwartungen habe ich an mich?
  • Wieviel bewege ich mich?
  • Wie ist meine Einstellung zu Leistung? 

Wenn du dir diese (und mehr Fragen) stellst und ohne Ausreden ehrlich beantwortest, wirst du schnell sehen, dass es alleine dein Verhalten, deine Gedanken und deine Einstellung zum Leben sind, die dir Schmerzen verursachen.

 

Und das kannst du jederzeit ändern.

 

Ist es leicht? Nein, sicher nicht, denn dies hat sich ja über viele verfestigt.

Ist es machbar? Auf jeden Fall!

Wo bekommst du Hilfe? Am Besten bei mir 😉.

 

Wie ich dich bei der langfristigen Veränderung unterstütze

Körper und Psyche sind mein Spezialgebiet. Einerseits aus eigener leidvoller Erfahrung und andererseits durch meine Ausbildungen und Tätigkeit als psychologische Beraterin, Yoga- und Meditationslehrerin.

 

Ich helfe dir zu erkennen, dass du den Schmerzen nicht ausgeliefert bist. Schmerzen sind ein hilfreiches Alarmsignal deines Körpers, dass dir zeigen will, dass in deinem Leben etwas nicht ganz optimal läuft.

Wenn du das erkennst, erhöht sich deine Handlungsfähigkeit. Du merkst „Ich habe es in der Hand!“. Dein Selbstvertrauen steigt, und du traust dir noch viel mehr in deinem Leben zu.

 

In der Zusammenarbeit schauen wir uns ganz genau deine aktuelle Lebenssituation an, Auslöser aus der Vergangenheit und mögliche Veränderungsschritte für die Zukunft. Du lernst wie sie du Stresssituationen reagierst, wodurch sie ausgelöst werden und welche körperlichen Folgen es hat. Dadurch ist der erste Schritt zur Veränderung geschafft.

 

Wir setzen ganz konkrete, leicht in den Alltag integrierbare Schritte und ergänzen diese durch verschiedene auf dich und dein Leben abgestimmte Entspannungs-, Atem- und Körperübungen.

Damit steht dem neuen, gesunden Leben nichts mehr im Weg!

Bist du bereit, dein Leben zu ändern?

Dann kontaktiere mich für ein unverbindliches Informationsgespräch via Zoom und abonniere meinen Newsletter. Hier erhältst du 14tägig Inspirationen & Tipps rund um ein entspanntes Leben.

 

Ich freue mich auch, wenn du mir auf Instagram und Facebook folgst und meiner kostenfreien Facebook Gruppe "Heitere Gelassenheit" beitrittst.

 

Bis bald!

Alles Liebe,

Angelika


Dieser Artikel könnte dich auch interessieren:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0